Für den Westen nichts Neues 

Makroskop, 29. September 2021.

Wie auch immer die nächste deutsche Regierung aussehen mag und von welcher Koalition sie getragen werden wird, sie wird aller Wahrscheinlichkeit nach weiterhin Merkels (Nicht-)Linie folgen.

Unter den vielen erstaunlichen Ergebnissen der Bundestagswahl sticht der Beinahe-Tod der Linkspartei hervor. Ihre 9,2 Prozent von 2017 wurden auf 4,9 fast halbiert; dass sie überhaupt im Bundestag bleibt, liegt daran, dass sie drei Wahlkreise direkt gewonnen hat, wodurch die Fünf-Prozent-Hürde entfällt. Dennoch droht die innerlich stark gespaltene Partei, die einzig verbliebene Partei der deutschen Linken, in die Bedeutungslosigkeit abzusinken. Wie ernst ihre Krise ist, zeigt die Tatsache, dass sie bei den Erstwählern nur acht Prozent der Stimmen erreichte, dicht an der AfD, die mit sieben Prozent den letzten Platz belegte. (…)

Weiterlesen auf makroskop.de


Versión española:
Cero para la izquierda, ningún apoyo para París y la difícil tarea de calzarse las botas de Merkel

El Salto, 30 de septiembre de 2021.

Los penosos resultados de Die Linke en las elecciones alemanas eliminan cualquier posibilidad de una coalición de gobierno roji-verde-roja (R2V), con toda seguridad para gran alivio de los líderes tanto de los socialdemócratas del SPD como de los Verdes.

Entre los muchos resultados sorprendentes de las recientes elecciones alemanas destaca la casi desaparición del Linkspartei, esto es, die Linke. El 9,2% de los votos conseguido en 2017 se ha prácticamente reducido a la mitad, situándose en el 4,9% en las elecciones de este pasado domingo; el hecho de que en todo caso die Linke permanezca en el Bundestag obedece a que ganó tres circunscripciones electorales directamente, lo cual significa que el habitual umbral del 5% no se aplica en este caso. (…)

Continúe en elsaltodiario.com